Aktuelles

Die Wind- und Solarbranche ist ein sich schnell entwickelnder Industriezweig mit kurzen Innovationszyklen. Seit über 20 Jahren ist Das Grüne Emissionshaus Teil dieses Markts mit Dienstleistungen über die gesamte Wertschöpfungskette. Hier finden Sie Neuigkeiten zu unserem Unternehmen und Dienstleistungsangebot sowie Termine und News zu interessanten Entwicklungen im Bereich der erneuerbaren Energien.

DGE Newsbild
27. September 2017
Erfolgreicher Abschluss des ersten Repowering-Projekts

Vor wenigen Tagen ist der erste vom Grünen Emissionshaus repowerte Windpark in Betrieb gegangen. Im Rahmen des Repowerings werden zehn Anlagen des Typs Enercon E-66, die auf der Gemarkung der Gemeinde Ahlerstedt im nördlichen Niedersachsen stehen, durch sechs neue Anlagen des Typs Enercon E-115 auf 149 Meter Nabenhöhe mit je 3 MW Leistung ersetzt. Gemäß Ertragsprognose wird der neue Windpark rund 60 Prozent mehr Strom als der „Altpark“ produzieren.

Der Windpark Ahlerstedt wurde im Jahr 2000 in Betrieb genommen und gehört einer vom Grünen Emissionshaus verwalteten Fondsgesellschaft. Deren Kommanditisten hatten sich im Sommer 2015 mit großer Mehrheit dafür entschieden, den Windpark vom Grünen Emissionshaus als Geschäftsführer des Fonds repowern zu lassen. Die Umsetzung nahm nur knapp zwei Jahre in Anspruch und war damit schneller als geplant. Um das Eigenkapital für die neuen Anlagen aufzubringen, verzichteten die Kommanditisten zeitweise auf einen Teil ihrer Ausschüttungen.

Positiv für die Fondsgesellschaft ist, dass sämtliche Altanlagen während der Bauphase weitgehend ungehindert weiter betrieben werden konnten und so keine Unterbrechung der Stromproduktion nötig war. Nach der Inbetriebnahme des neuen Windparks werden die Altanlagen in den kommenden Monaten nach und nach abgebaut und zum Weiterbetrieb in andere europäische Länder verkauft. Sobald Türme und Gondel abtransportiert sind, werden die Fundamente zurückgebaut und die Flächen in den ursprünglichen Zustand versetzt.

„Wir freuen uns, dass der ganze Repowering-Prozess überwiegend reibungslos geklappt hat und wir sogar früher als ursprünglich gedacht in Betrieb gehen konnten“, zeigt sich der Geschäftsführer des Grünen Emissionshauses, Heinrich Röder, zufrieden. „Mit ihrer Investition in den neuen Windpark profitieren die Kommanditisten weitere 20 Jahre von umweltfreundlicher und effizienter Stromerzeugung.“

DGE Newsbild
28. August 2017
Gute Stromerträge für Solartankstelle

Die E-Bike-Fahrer des Grünen Emissionshauses haben gut lachen: Sie können den Strom für ihre E-Bikes kostenlos an der hauseigenen Solartankstelle tanken. Den Solarstrom produzieren vier Module des Herstellers Yingli, die über eine Gesamtleistung von rund einem Kilowatt verfügen und eine Batterie mit einer Speicherkapazität von ca. 1,5 Kilowattstunden speisen. Dank des aktuell sonnigen Wetters in Freiburg läuft die kleine Solaranlage derzeit auf Hochtouren und beschert der Stromtankstelle hervorragende Erträge. Das ist auch gut so, denn bei Anfahrtswegen von bis zu 30 Kilometern und Höhenunterschieden von bis 400 Metern können die Kolleginnen und Kollegen die erneuerbare Energie aus ihren Akkus gut gebrauchen.

DGE Newsbild
3. Juli 2017
Windpark Willenscharen-Brokstedt mit neuer Anlage

Seit dem 30. Juni ist eine im Windfeld Willenscharen errichtete zusätzliche Anlage im Probebetrieb. Die Aufnahme des Dauerbetriebs ist für September vorgesehen.

Die neue Anlage des Typs Nordex N-117 mit einer Leistung von 2,4 MW wurde gemeinschaftlich von den fünf Betreibern des Windfelds Willenscharen errichtet und hat eine Nabenhöhe von 91 Metern. Die vom Grünen Emissionshaus betreute Fondsgesellschaft Willenscharen-Brokstedt betreibt in diesem Windfeld seit dem Jahr 2000 acht Anlagen des Typs Vestas V66 und ist mit 59 % an der neuen Windenergieanlage beteiligt. Deren erwartete durchschnittliche Stromproduktion deckt rein rechnerisch den Jahresbedarf von etwa 2.000 Haushalten.

DGE Newsbild
28. Juni 2017
Betriebsführung begleitet Windpark-Inbetriebnahme

Das Grüne Emissionshaus hat im Rahmen seiner Betriebsführung Ende vergangener Woche die Inbetriebnahme eines Windparks bei Königsfeld im Schwarzwald begleitet. Der Windpark besteht aus zwei Anlagen des Typs Nordex N-117 mit je 2,4 MW Leistung auf 120 m bzw. 141 m Nabenhöhe. Vor wenigen Tagen ist die erste der beiden Anlage im Beisein der Betriebsführer des Grünen Emissionshauses testweise in Betrieb genommen worden. Die zweite Anlage steht kurz vor der Fertigstellung und wird auf einem innovativen Hybrid-Turm der Firma Ventur installiert. Der untere Teil des sechseckigen Turms besteht aus einzelnen, sich nach oben verjüngenden Wand-Fertigteilen, die nach dem Baukastenprinzip Stück für Stück aufeinander gesetzt werden. Vorteil dieser Bauweise ist einfachere Transport der Betonfertigteile sowie der geringere Platzbedarf und damit kleinere Rodungsfläche an der Windenergieanlage. Der Windpark wurde von einem Schwesterunternehmen des Grünen Emissionshauses, der DGE Wind GmbH, entwickelt und die Windparkgesellschaft 2015 an die VentusVentures GmbH mit Sitz in Hamburg verkauft. VentusVentures hat die Projektfinanzierung strukturiert, ist Generalunternehmer und verantwortlich für das komplette Projektmanagement bis zur Inbetriebnahme. Mit der Betriebsführung hat VentusVentures Das Grüne Emissionshaus beauftragt.

DGE Newsbild
29. Mai 2017
Repowering WP Ahlerstedt: Erste Anlage betriebsbereit

Seit heute ist die erste Anlage des neuen Windparks Ahlerstedt betriebsbereit. Das Repowering des 17 Jahre alten Windparks liegt damit voll im Zeitplan. Bis Ende August sollen auch die anderen fünf Anlagen des Typs E 115 mit je 3 MW Leistung und einer Gesamthöhe von 207 Metern einspeisebereit sein. Der neue Windpark wird nur halb so viele Anlagen umfassen, aber im Vergleich zum bestehenden Park durchschnittlich rund 60 % mehr Strom produzieren.  Der Windpark Ahlerstedt ist Teil des Windenergiefonds Borsum-Ahlerstedt mit rund 560 Kommanditisten. Das Grüne Emissionshaus verantwortet sowohl die kaufmännische als auch die technische Betriebsführung der beiden Windparks.