Was bedeutet Corona für Ihren Wind- oder Solarpark?

Das Grüne Emissionshaus hat bereits frühzeitig Vorsorge-Maßnahmen ergriffen, um zu einer Eindämmung der Corona-Pandemie beizutragen. Die meisten Mitarbeiter arbeiten aktuell von zu Hause. Somit ist sichergestellt, dass der Betrieb unseres Unternehmens vollständig aufrecht erhalten bleibt und sowohl das Spezialwissen einzelner Mitarbeiter als auch kritische Prozesse nicht beeinträchtigt werden.

Eine Abnahme des Stromes – also die Einnahmequelle Ihres Wind- oder Solarparks – sollte auch in Zeiten des Virus immer gewährleistet sein.

Auch die Servicepartner der Wind- und Solarparks haben vorsorglich Maßnahmen ergriffen, um weiterhin zuverlässig Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durchführen zu können. Allerdings kann es aufgrund des globalen Ausmaßes der Pandemie zu Verzögerungen bei Lieferketten oder zu Personalengpässen kommen. Bei der dynamischen Entwicklung der Corona-Pandemie kann deshalb nicht ausgeschlossen werden, dass es zu erhöhten Stillstandszeiten in den einzelnen Wind- oder Solarparks kommt.

Ob durch das Virus auch der Zeitplan bei diversen Repoweringprojekten gefährdet ist, wird sich zeigen. Die meisten Abstimmungen aller Beteiligten fanden schon immer telefonisch oder per Mail statt. Persönliche Treffen sind zurzeit nicht möglich und sollen – wo immer möglich – durch Telefonkonferenzen ersetzt werden. Inwieweit es bei den Behörden zu Verzögerungen aufgrund von personellen Engpässen oder neuen Prioritätensetzungen kommt, gilt es abzuwarten.

Bei Rückfragen stehen Ihnen Ihre bekannten Ansprechpartner zu Verfügung.

Freiburg, den 23. März 2020
Das Grüne Emissionshaus GmbH