Aktuelles

Die Wind- und Solarbranche ist ein sich schnell entwickelnder Industriezweig mit kurzen Innovationszyklen. Seit über 20 Jahren ist Das Grüne Emissionshaus Teil dieses Markts mit Dienstleistungen über die gesamte Wertschöpfungskette. Hier finden Sie Neuigkeiten zu unserem Unternehmen und Dienstleistungsangebot sowie Termine und News zu interessanten Entwicklungen im Bereich der erneuerbaren Energien.

DGE Newsbild
14. Februar 2018
Neue Fondsreports erschienen

Das Grüne Emissionshaus betreut im Rahmen der von ihm verwalteten Fonds über 3.000 Kommanditisten. Sie sind Eigentümer von insgesamt zwölf Windparks und vier Solarparks. Damit diese stets im Bilde über die Entwicklung ihres Investments sind, hat Das Grüne Emissionshaus in den vergangenen 20 Jahren eine umfassende Investorenkommunikation etabliert. Hierzu gehören unter anderem auch sogenannte Fondsreports, die momentan wieder an die Kommanditisten verschickt werden. Der zweiseitige Report informiert immer am Jahresanfang kompakt über die Stromproduktion des Wind- oder Solarparks, die wirtschaftliche Entwicklung sowie über die wichtigen Ereignisse im Vorjahr. Bei Windparks wird zudem das Windangebot im vergangenen Jahr anhand des sogennanten IWET-Index bewertet.

Die Investorenkommunikation des Grünen Emissionshauses umfasst darüber hinaus auch einen ausführlichen Geschäftsbericht für jeden Fonds. Er geht jeweils im Frühsommer an die Kommanditisten und berichtet über die Geschehnisse des vergangenen Jahres und die aktuelle wirtschaftliche Situation der Fondsgesellschaft. Zudem bietet Das Grüne Emissionshaus monatlich aktualisierte Stromproduktionsdaten auf seiner Webseite sowie einen geschützten Bereich für fondsinterne Dokumente. Nicht zuletzt ist die Investorenbetreuung an 24 Stunden in der Woche für die Kommanditisten telefonisch erreichbar. „Diese Möglichkeit des persönlichen Kontakts wird von den Kommanditisten sehr rege genutzt. Sie schätzen es, bei uns keinen anonymen Call-Center am andere Ende zu haben, sondern kompetente Mitarbeiter, die ihnen schnell weiterhelfen können“, ist Geschäftsührer Heinrich Röder überzeugt.

DGE Newsbild
25. Januar 2018
Stromertrag der Neuprojekte voll im Plan

Das Grüne Emissionshaus hat in den vergangenen Jahren begonnen, die von ihm verwalteten Windparks zu repowern. 2017 konnte das erste Repowering-Projekt erfolgreich abgeschlossen werden: Im Windpark Ahlerstedt im Landkreis Stade in Niedersachsen wurden zehn von zwölf Windenergieanlagen des Typs E66 durch sechs Anlagen des Typs E115 ersetzt. Mit den ersten Planungen hierfür wurde 2015 begonnen. Bereits im September 2017 konnte die letzte der sechs neuen Anlagen in Betrieb genommen werden. Die zehn Altanlagen sind inzwischen abgebaut, die zwei restlichen Ablagen des Typs E66 werden vorerst weiter betrieben.

In den ersten Monaten seines Betriebs hat der neue Windpark Ahlerstedt eine sehr gute Performance gezeigt: Statt der für das Restjahr 2017 erwarteten Stromproduktion von rund 15,7 Millionen Kilowattstunden, haben die sechs neuen Anlagen knapp 23 Millionen Kilowattstunden produziert und damit fast 50 Prozent mehr als prognostiziert. Auch die vergangenes Jahr neu gebaute Anlage Typs Nordex N117 im Windpark Willenscharen-Brokstedt hat die in sie gesetzte Erwartung erfüllt: Die im Jahr 2017 noch erreichte Stromproduktion stimmt exakt mit der Prognose überein. Der deutlich größere Rotordurchmesser der neuen Anage nutzt dabei die Windenerfgie sehr effektiv: In den letzten Monaten des Jahres 2017 produzierte sie etwa genauso viel Strom wie vier der „Altanlagen“.

In den kommenden Jahren ist das Repowering von weiteren Windparks geplant, die Das Grüne Emissionshaus verwaltet. Dazu gehören unter anderem die Windparks Borsum, Wetzdorf und Willenscharen-Brokstedt.

Sollten auch Sie Ihren Windpark repowern wollen und dafür Unterstützung suchen, sprechen Sie uns an! Gerne stehen wir Ihnen in jeder Phase der Projektentwicklung mit unserer 20jährigen Erfahrung zur Seite. Hier finden Sie weitere Informationen.

DGE Newsbild
14. Dezember 2017
Wir wünschen frohe Weihnachten!

Alle Jahre wieder ist der Weihnachtsmann auf unseren Weihnachtskarten für Überraschungen gut: Während er zum Beispiel 2014 frech ein Rotorblatt als Schlittenbahn nutzte, funktionierte er im letzten Jahr den Weihnachtsbaum – als inzwischen begeisterter Windenergieanhänger – flugs in ein Windrad um. Dieses Jahr allerdings trifft er auf unerwartete Hindernisse: Kaum losgeklettert, um an seinen in luftiger Höhe geparkten Schlitten zu gelangen, kommen ihm die Arbeitssicherheitsbestimmungen dazwischen. Die Vorgaben sind rigoros und die Kontrolleure kennen auch bei himmlischen Aufträgen kein Pardon. Hätte er sich vorher nur mal an die Experten vom Grünen Emissionshaus gewandt! Unsere umfassende sicherheitstechnische Beratung hätte ihn sicherlich dazu bewogen, einen anderen Parkplatz für seine Rentiere zu suchen. Sie haben dieses Jahr keine Weihnachtskarte von uns erhalten? Hier steht Ihnen die komplette Weihnachtskarte zum Download zur Verfügung.

Unsere diesjährige Weihnachtsspende geht an den “Verein für eine nationale CO2-Abgabe” in Freiburg. Denn: Alle Akteure der Energiebranche müssen ihre Zukunft auf dem Weg in das neue Energiezeitalter Deutschlands planen können: Kumpels, Kohleindustrie, Kraftwerksbauer, Kommunen und Betreiber von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken. Altes wird verschwinden und Neues entstehen. Wir sind der Überzeugung, dass dieser Strukturwandel mit einer langfristigen Planung durch die Politik und klaren Rahmenbedingungen zu einer Chance für alle wird. Deshalb unterstützen wir die Initiative des Vereins, auf die Lenkungswirkung einer moderat steigenden nationalen Abgabe auf Kohlendioxid zu setzen. Denn diese Abgabe macht die Zukunft planbar. Weitere  Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage des Vereins oder auf unserer Webseite unter diesem Link

Das Team des Grünen Emissionshauses und alle Mitarbeiter der Schwesterfirmen wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

DGE Newsbild
7. November 2017
Vortrag zu Arbeitssicherheit bei Windmesse in Offenburg

Am 15. November ist Das Grüne Emissionshaus mit einem Vortrag zum Thema Arbeitssicherheit bei der Kongressmesse Windenergie Expo & Congress in Offenburg vertreten. Jan Rudolph von den technischen Betriebsführung referiert dort ab 16.35 Uhr über den rechtskonformen Betrieb von Windenergieanlagen und die damit verbundenen Betreiberpflichten für Prävention und Sicherheit. Ziel des Vortrags ist vor allem, bei den Windparkbetreibern das Bewusstsein für ihre Pflichten und die potentiellen Risiken zu schaffen: „Viele Betreiber sind sich nicht im Klaren, dass sie rund um die Uhr in der Verantwortung stehen – auch wenn sie zum Beispiel einen technischen Betriebsführer beauftragt haben“, so Rudolph. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, muss der Betreiber zuerst einmal alle wesentlichen Risiken des Windparkbetriebs kennen. Im Fokus der sicherheitstechnischen Beratung vom Grünen Emissionshaus steht daher die Gefährdungsbeurteilung aus welcher sich dann angemessene Vorsorgemaßnahmen ableiten lassen. Für eine solche Gefährdungsbeurteilung gibt es zwar zum Beispiel von der Berufsgenossenschaft einige  Anhaltspunkte. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass diese oft zu allgemein gehalten sind und zum Teil gar nicht auf den Windparkbetrieb angewendet werden können. Um praxisnah beraten zu können, hat Das Grüne Emissionshaus deshalb eine umfassende Datenbank aufgebaut, in der eine Vielzahl potentieller Risiken des Windparkbetriebs sowie die dazu passenden Vorsorgemaßnahmen hinterlegt sind. Welche dies zum Beispiel sein können, ist Thema des Vortrags ebenso wie die gesetzlichen Grundlagen, die beim Betrieb eines Windparks im Blick behalten werden müssen.

DGE Newsbild
27. Oktober 2017
Treffen Sie uns bei den 26. Windenergietagen!

Vom 7. bis 9. November 2017 finden in Warnemünde die 26. Windenergietage statt. Das Grüne Emissionshaus ist auf dem Branchenevent mit einem eigenen Stand (Nr. 27) im Ballsaal vetreten. Vier Mitarbeiter des Grünen Emissionshauses  aus der kaufmännischen und technischen Betriebsführung sowie aus dem Bereich der Projektentwicklung werden über den gesamten Zeitraum der Veranstaltung vor Ort sein. Für eine Terminvereinbarung senden Sie bitte eine Mail an brian@dgemail.de oder rufen Sie an unter 0761-29656630.